Kann man den Urlaub 2023 überhaupt noch planen?

Kann man den Urlaub 2023 überhaupt noch planen?Zittau, 25. September 2022. Vorgestern ist nun auch kalendarisch der Herbst eingezogen und viele denken ein wenig wehmütig an den Sommer zurück. Ja, er war zu heiß und zu trocken, brachte mit seinem schönen Wetter jedoch ein wenig südländisches Urlaubsfeeling sogar in die Oberlausitz. Stichwort Urlaub: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Doch wie der Urlaub im Jahr 2023 aussehen wird, das steht wohl in den Sternen.

Abb.: Ein Tipp für einen Herbstausflug ist die als Schauschmiede betriebene Schmiede des ehemaligen Steinbruchs "Schwarzes Loch" im Zittauer Gebirge

Foto: © BeierMedia.de

Anzeige

Die Inflation und die Ausuferungsgefahr des Krieges in der Ukraine verderben die Urlaubslust

Die Inflation und die Ausuferungsgefahr des Krieges in der Ukraine verderben die Urlaubslust

Sich auch im Herbst auspowern: Im Zittauer Gebirge geht das

Symbolfoto: Swetlana, Pixabay License

Manche zeigen sich unbeirrt und planen bereits jetzt, andere wollen sich durch frühzeitige Buchung günstige Preise sichern – wer jetzt online für 2023 oder 2024 bucht, könne mehr als zwei Drittel Rabatt auf den Reisepreis erhalten, verspricht die Werbung. Ob das zum immer deutlicher zutage tretenden Klimawandel passt und angesichts der Inflation und vor allem der extrem gestiegenen Energiepreise durchzuhalten ist?

Urlaub in heimatlichen Gefilden

Kein Wunder also, dass mancher mit seinen Urlaubsplänen eher zurückhaltend ist. Das Web ist voll von Tipps für den Urlaub zu Hause, nur lesen sich manche Hinweise für den Jahresurlaub in den eigenen vier Wänden eher wie eine Anleitung zum Selbstbetrug. Allerdings bieten sie viele Anregungen, die heimische Region oder Deutschland besser kennenzulernen.

Für Zittauer steht natürlich die Dreiländerregion im Mittelpunkt, bis zu den niederschlesischen Städten und Schlössern ist es von hier ebenso ein Katzensprung wie bis nach Prag. Wer nur ein wenig entfernter in den Landkreisen Bautzen oder Görlitz oder vielleicht in Dresden oder im südlichen Brandenburg wohnt, für den ist ein Urlaub im Zittauer Gebirge, dem Naturpark mit vielen Möglichkeiten zu körperlichen Aktivitäten, reizvoll und im wahrsten Sinne des Wortes naheliegend.

Urlaub im Ausland

Für viele bedeutet der Jahresurlaub jedoch "die große Urlaubsreise". Dabei ist ein Urlaubsort im Ausland perfekt für den Tapetenwechsel, der den Alltag vergessen lässt. Andere Länder und andere Sitten kennenzulernen ist immer wieder spannend und irgendwie erscheint als armer Tropf, wer seinen Urlaub zwar vielleicht im Süden, aber in einem abgeschirmten Resort und womöglich auch noch "all inclusive" verbringt; doch ist, wie das Sprichwort sagt, des Menschen Wille sein Himmelreich.

Überhaupt steht die Frage, wie man seinen Urlaub am liebsten verbringt. Die Bandbreite reicht wohl vom totalen Faulenzen und sich bedienen lassen bis zum Trecking, also mit Minimalausrüstung und weitgehend auf sich allein gestellt zu Fuß oder per Fahrrad durchs Land zu ziehen. Alles hat seinen Reiz und wer meint, die Erwartungen an den Urlaub liegen irgendwo dazwischen, hat zwar nicht Unrecht, vernachlässigt aber bestimmte Entwicklungen wie die hin zu mehr Outdoor-Aktivitäten.

Urlaub gestern und heute

Die Ansprüche an einen Urlaub haben sich geändert. Im Osten erinnern sich viele noch an das Betriebsferienheim oder den FDGB Feriendienst. FDGB, das war der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund, die sozialistische Einheitsgewerkschaft, in die viele nur deshalb eingetreten sind, weil es die einzige Möglichkeit war, über den gewerkschaftlichen Feriendienst überhaupt einen Urlaubsplatz zu ergattern.

Heute kann man seinen Urlaub frei gestalten, ob nun über ein Reisebüro oder nach ganz eigenem Plan – nur ganz planlos in den Urlaub zu starten, das könnte den erwünschten Urlaubseffekt vermiesen. Gewandelt hat sich der Urlaub vor allem inhaltlich: Während früher Sightseeing und der Tag am Meer im Mittelpunkt standen, ist es heute der Aktivurlaub.

Nachhaltig und aktiv

Zudem werden weitere Tendenzen immer deutlicher. Viele achten verstärkt auf Nachhaltigkeit und verzichten auf Flugreisen. je nachdem, wo man in Deutschland wohnt, rücken damit nahe liegende Urlaubsländer wie Frankreich, Österreich, Italien, Polen und Tschechien – Stichwort Dreiländerregion – wieder in den Fokus. Um die Urlaubszeit gut zu nutzen und alle Ansprüche unter einen Hut zu bekommen, haben spezialisierte Reiseanbieter passende Lösungen entwickelt.

Südländisches Flair bietet etwa bereits der Gardasee, in dessen Süden – ab Zittau rund 940 Kilometer oder neun Stunden mit dem Auto, mit der Bahn ungefähr 15 Stunden – sich ein noch fast als Geheimtipp gehandeltes Radfahrerparadies entfaltet. Eine Landkarte im Web zeigt, dass nicht nur ein Radweg am Gardasee für Radfahrer Aktivität und Erholung bietet, sondern ein ganzes Wegenetz.

Unterm Strich

Klar kann man, wie es manche Ratgeber empfehlen, alles auch zu Hause machen und mit den Kindern das Schlafzimmer tauschen, um Urlaubsfeeling zu erzeugen. Aber ehrlich: Wer regelmäßig Joggen geht oder mit dem Rad fährt, dem hängt die Umgebung am Wohnort irgendwann zum Halse raus – Abwechslung tut besonders im Urlaub not!

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: TEB | Foto Schmiede: © BeierMedia.de, Foto radfahrer: ermakovasve / Swetlana, Pixabay License
  • Erstellt am 25.09.2022 - 12:41Uhr | Zuletzt geändert am 25.09.2022 - 13:45Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige