Coronainfektionen: Auch in Zittau gehen die Menschen auf Abstand

Coronainfektionen: Auch in Zittau gehen die Menschen auf AbstandZittau, 25. März 2020. Was vielen angesichts der sich weiter ausbreitenden Corona-Pandemie den meisten selbstverständlich ist, müssen andere sehr deutlich gesagt bekommen – genau deshalb reicht es nicht, Empfehlungen für das Verhalten auszusprechen, sondern sanktionierbare Verbote sind nötig.

Für Menschen, die es lieben, eine Stadt zu entdecken, ist Zittau eine wahre Fundgrube und ein Reisetipp für die Nach-Corona-Zeit

Foto: © BeierMedia.de

Anzeige

Beispiele für Absagen und Schließungen in Zittau

Beispiele für Absagen und Schließungen in Zittau

Die Klosterkirche St. Petri und Pauli am Zittauer Klosterplatz gehört zum Museum Franziskanerkloster, wird aber auch von der Evangelischen Kirchgemeinde Zittau genutzt

Foto: © BeierMedia.de

Thema: Corona-Pandemie

Corona-Pandemie

Die Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) verlaufen pandemisch. Lebensgefahr besteht bei einer Erkrankung an Covid-19 vor allem für Immungeschwächte und Ältere. Vielfältige Maßnahmen sollen die Ausbreitung verlangsamen, um medizinische Kapazitäten nicht zu überlasten sowie Zeit zur Entwicklung eines Medikamentes und eines Impfstoffs zu gewinnen. Im Blickpunkt stehen auch die Wirtschaft und soziale Auswirkungen.

Wenn ein weitreichendes Ausgehverbot besteht und alles unternommen wird, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen oder möglichst einzudämmen, dann ist es logisch, dass alle Gelegenheiten, bei denen sich Menschen infizieren können, so weit es irgend geht unterbleiben. Deshalb ist es müßig, die vielen Veranstaltungsabsagen und Schließungen von Einrichtungen aufzuzählen.

Weil diese pauschale Aussage die Neugier jedoch nicht befriedigt, hat der Zittauer Anzeiger einige Beispiele zusammengestellt.

    • Schon am 17. März 2020 – also noch vor den Allgemeinverfügungen – meldete das Tourismuszentrum Zittau seine Schließung für den öffentlichen Kundenverkehr, es bleibt aber per Telefon unter 03583 - 75 22 00 und per E-Mail erreichbar – allerdings zeitlich eingeschränkt nur von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr.

      Kunden, die im Tourismuszentrum Veranstaltungstickets für inzwischen abgesagte Veranstaltungen gekauft haben, sollten diese aufbewahren, denn sie können nach Wiedereröffnung des Tourismuszentrums zurückgegeben werden.

    • Grundsätzlich gilt in allen Einrichtungen: Persönlich auftauchen sollte man nur dann, wenn es auch wirklich ein dringender und zudem wichtiger Anlass besteht, allerdings nur nach Anmeldung und Bestätigung per Telefon oder E-Mail.

    • Am 4. April 2020 sollte der vierte gemeinsame Umwelttag der Gemeinde Olbersdorf und der Stadt Zittau stattfinden: abgesagt.

    • Wohl unverzichtbar in der Coronakrise ist die Energieberatung: Sie berät weiter. Doch schon seit dem 17. März 2020 sind alle Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen für den Publikumsverkehr geschlossenaber der Beratungsbetrieb soll aufrecht erhalten werden. Für alle Anliegen gibt es die Rufnummer 0800 - 8 09 80 24 00, die Onlineberatung ist unter https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/onlineberatung/ erreichbar. Außerdem hat die Verbraucherzentrale Sachsen ein unter der Nummer 0341 - 6 96 29 29 erreichbares Termintelefon.

      Ein Tipp sind die Online-Vorträge, von denen der nächste am 30. April 2020 von 17.30 bis 18.15 Uhr durchs Web wabert, Thema sind aktuelle Fördermittel fürs Haus, insbesondere für den Heizungstausch und die energetische Sanierung. Anmelden dafür kann man sich unter https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/veranstaltungen/

    • Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen bedeuten auch, dass Wochenmärkte nicht mehr stattfinden dürfen. deshalb fallen die Wochenmärkte in Zittau mindestens bis zum 5. April 2020 aus.

    • Das Stadtforum Zittau hat das 14. Netzwerktreffen der Stadtforen Mitteldeutschlands abgesagt. Thomas Göttsberger, stellvertretender Vorstand des Stadtforums Zittau, bedauert dies und erläutert: "Einmal jährlich treffen sich Vertreter aller Stadtforen, um sich auszutauschen, abzustimmen und sich über neue Entwicklungen im Denkmalbereich zu informieren. Stadtforen existieren in ganz Mitteldeutschland, Ostsachsen ist mit Zittau und Görlitz vertreten."

      Die Stadtforen engagieren sich ehrenamtlich in den Bereichen Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Baukultur. Allen Stadtforen ist es wichtig, die Öffentlichkeit und die politischen Verantwortlichen zu einem behutsamen Umgang mit historischer, denkmalgeschützter Bausubstanz anzuhalten und zu sensibilisieren. Das Stadtforum Zittau wurde vor zehn Jahren gegründet, bereits im Jahr 2014 war es Gastgeber für das damalige 8. Netzwerktreffen.

Mehr:
Die Sonder-Webseite der Stadt Zittau beinhaltet Links zu den aktuellen Verordnungen auch Informationen und Empfehlungen Bürger sowie eine Übersicht der Zittauer Gewerbebetriebe mit Liefer-/Abholdienst. Diese Seite wird immer wieder aktualisiert – auch am Wochenende.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
Anzeige