Zittau und Pistoia: Jahresrückblende 2018

Zittau und Pistoia: Jahresrückblende 2018Zittau | Pistoia, 28. November 2018. Das Schöne an Städtepartnerschaften ist, dass sie den Bürgern, die sie zum Leben erwecken, einen besonders intensiven Eindruck von Europa und seinen Regionen vermitteln. Während Regierungen und Parteien schon mal granteln und bocken ist es die kommuale Ebene, auf der gelebt wird und auf der Lösungen gefunden werden müssen. Und es gibt weiß Gott Schlimmeres, als eine Partnerstadt in der Toskana zu haben.
Abbildung: Und wo ist das Schild "La bellissima città!"?

Oberlausitzer Küche interessant für Italiener

Oberlausitzer Küche interessant für Italiener

Zittauer Lebensart stößt auf Interesse in Italien – va bene!

Für die beiden Partnerstädte Zittau und Pistoia war 2018 ein reges Jahr. Schon zu Anfang April war eine Ausstellung zu Burg- und Kloster Oybin in Pistoia, im Innenhof des Lyzeums Pacini, eröffnet worden.

Vom Sportlerverein Silvano Fedi aus Pistoia, der den jährlichen PISTOIA ABETONE Ultramarathon veranstaltet (nächster am 30. Juni 2019), kamen Ende April rund 35 Sportler zum 45. Zittauer Gebirgslauf & Wandertreff. Für sie war die Zittauer Umgebung eine beeindruckende Erfahrung.

Eine kleine Ausstellung der Medaillen vom Bildhauer Jorio Vivarelli wurde im Juni in den Städtischen Museen Zittau eröffnet. In Gegenrichtung: In der Woche vom 22. bis zum 28. September 2018 waren Schüler und Lehrer des Christian-Weise-Gymnasiums zum Schüleraustausch mit dem ITCS F. Pacini in Pistoia unterwegs - die Italiener waren schon im Frühjahr in Zittau zu Besuch.

Anfang Oktober 2018 wurde die Ausstellung "Das Wesen der Farbe. Abstrakte künstlerische Positionen aus Reutlingen und Zittau" von Renate Quast (Reutlingen) und Manfred Just (Zittau) im Museo Marino Marini in Pistoia eröffnet.

Im Oktober kamen 13 Schüler vom Lyzeum ITCS F. Pacini zu einem einmonatigen Berufspraktikum nach Zittau, wo sie in Unternehmen viel gelernt haben. In der Woche wurde hart gearbeitet, an den Wochenenden hart gefeiert - nein! - die jungen Pistoiaer sind kulturbeflissen nach Prag, Dresden und Berlin gefahren, um intensive europäische Erfahrungen zu machen.

Das erste Novemberwochende gehört Genussmarkt der Städte Pistoia, Zittau und Reutlingen. Ursprünglich war das eine Reutlinger Idee: seit 2009 gibt es den Schwäbischen Markt in Pistoia (schon seit 2005 gibt es einen Toskanischen Frühjahrsmarkt in Reutlingen). 2017 war Pistoia Europäische Kulturhauptstadt und der dortige Verein STAMMTISCH hatte die Idee, einen Europäischen Kunst- und Genussmarkt der Städte Zittau, Reutlingen und Pistoia zu veranstalten. Dank der großzügigen Hilfe der Jorio Vivarelli Stiftung aus Pistoia und der Unterstützung der Stadt Pistoia gelang es im Vorjahr, einen interessanten Markt am alten Krankenhaus auf der Piazza San Giovanni XXIII zu organisieren, zu dem sehr viele Besucher kamen.

Doch 2018 gab es organisatorische Schwierigkeiten: Der Markt konnte nicht in der gewohnten Umgebung stattfinden. Deshalb hatte Zittau direkt an der Piazza del Duomo, im Herzen von Pistoia, einen Stand. Dafür ist der Pistoiaer Tourist Information zu danken, sie hat es ermöglicht, dass der Markt mit regionalen Spezialitäten und Informationen aus Zittau und der Oberlausitz stattfinden konnte. Wieder war das Interesse der Pistoiaer riesig. Ein neuer zweisprachiger Flyer zu regionalen Spezialitäten mit Rezepten aus Zittau und Pistoia wurde vorgestellt und ganz viele Fragen zu den Besonderheiten der Oberlausitzer Küche beantwortet.

Teilen Teilen
Stichörter Stichwörter
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Bilderquelle: Stadtverwaltung Zittau
  • Zuletzt geändert am 28.11.2018 - 17:07 Uhr
  • drucken Seite drucken