An der Bahn wird´s gefährlich

An der Bahn wird´s gefährlichZittau | Hirschfelde. Die Deutsche Bahn will Ende März 2011 die durch das Hochwasser zerstörte Bahnlinie Zittau-Görlitz wieder in Betrieb nehmen. Dabei ergibt sich jedoch in Hirschfelde eine entscheidende Änderung für die Nutzer der Neißgasse und der Straße zum Kraftwerk: Die vorhandenen Schranken- und Lichtsignalanlagen werden nicht mehr nutzungsfähig sein, das heißt, sie sind „außer Betrieb“.

Beleuchtung reicht auch nicht

Für die Verkehrsteilnehmer ist deshalb äußerste Vorsicht beim Überschreiten oder Überfahren der Bahnübergänge geboten.

Eine neue Beschilderung wird auf die neue Situation hinweisen, außerdem wird die Geschwindigkeit vor den Übergängen auf 10 km/h herabgesetzt. Auch die Zuggeschwindigkeit soll an den Stellen gemindert werden.

Die gesamte Änderung soll nach Auskunft der Bahn mindestens anderthalb Jahre bestehen bleiben. Da die Beleuchtung an den Übergängen ebenfalls ungenügend ist bittet der Hirschfelder Ortsbürgermeister Bernd Müller, besondere Vorsicht walten zu lassen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Stadt Zittau
  • Zuletzt geändert am 27.03.2011 - 22:34 Uhr
  • drucken Seite drucken