Oberland-Gymnasium Seifhennersdorf eingeweiht

Seifhennersdorf, 9. September 2018. Vorgestern hat der Görlitzer Landrat Bernd Lange das seit 2015 komplett umgebaute und sanierte Oberland-Gymnasiums in Seifhennersdorf eingeweiht. Mit dabei war der sächsische Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff. Das gebäude wird bereits seit dem Schuljahresbeginn 2018/19 wieder voll genutzt.

Moderne und barrierefreie Schule entstanden

Zur Einweihungsfeier war "großer Bahnhof", denn erschienen waren Landtagsabgeordnete, die Seifhennersdorfer Bürgermeisterin Karin Berndt, der Leiter des Landesamts für Schule und Bildung in Bautzen Mathias Peter, Kreisrätinnen und Kreisräte des Landkreises Görlitz wie auch Mitarbeiter der Sächsischen Aufbaubank, des SIB Bautzen und der Planungs- und Baufirmen sowie die Schulleitung, Schüler- und Elternvertreter.

Landrat Lange lobte das Zusammenspiel von Planung, Verwaltung, Schule und Bauausführung und betonte die politische Verantwortung für die Bildung. Er dankte allen an der Generalsanierung Beteiligten für ihre Arbeit , sein besonderer Dank galt dem federführenden Architekten Dr. Steffen Lehmann für die planerische Gesamtleistung und die fachmännische Bauüberwachung. Nach seiner Ansprache lud Landrat Lange ein, sich vom Ergebnis zu überzeugen und das erneuerte Schulgebäude mit seinen modernen Fachkabinetten und Unterrichtsräumen zu besichtigen.

Insgesamt hat die Sanierung der beiden Schulgebäude 6,9 Millionen Euro gekostet, die vom Schulträger, dem Landkreis Görlitz, mit 4,3 Millionen Euro Eigenmitteln und dem Freistaat Sachsen mit 2,6 Millionen Euro Fördermitteln aus dem Schulhausbauprogramm gekommen sind. Bezahlt wurden damit 47 Baufirmen, acht Planungsbüros sowie Sonderfachleute, drei Viertel der Bauleistungen waren an Unternehmen aus dem Landkreis Görlitz vergeben worden.

Am Oberland-Gymnasium lernen im Schuljahr 2018/19 insgesamt 462 Schüler, die von 39 Lehrern unterrichtet werden. Sie alle freuen sich über sanierte Außenanlagen, moderne Unterrichtsräume und praktische Fachkabinette. Die Sanierung der denkmalgeschützten Schule mit ihren beiden Häusern sowie die neue Sportfreifläche haben die Unterrichts- und Lernbedingungen ganz wesentlich verbessert. Der Schulkomplex ist nun barrierefrei und verfügt über einen zweiten Rettungsweg.

Mehr:
Fotos und beteiligte Unternehmen

Vorgeplänkel:
In Seifhennersdorf gibt es eine Grundschule, eine Oberschule und das Oberland-Gymnasium. Der Oberschule drohte in Zuge der Ausdünnung der sächsischen Schulstandorte die Schließung. Einige Eltern hatten jedoch den Schulunterricht eigenmächtig weitergeführt, was bundesweit Aufsehen erregte und zum Erfolg führte: Seit 2015 werden in Seifhennersdorf wieder regulär fünfte Klassen zusammengestellt.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 09.09.2018 - 06:21 Uhr
  • drucken Seite drucken