Workshop zur Online-Zusammenarbeit

Workshop zur Online-ZusammenarbeitZittau, 18. Juni 2020. Die Hillersche Villa ist ein DiNa-Treff – DiNa steht für DigitaleNachbarschaft – geworden. Als einer von deutschlandweit insgesamt 50 DiNa-Treffs gehört das Zittauer soziokulturelle Zentrum damit zum bundesweiten Netzwerk lokaler Anlaufstellen des Projekts Digitale Nachbarschaft. "Unser Ziel ist es, den dauerhaften Austausch zu initiieren und an Weiterbildungen zu digitalen Themen teilzunehmen", so Barbora Bock vom Mehrgenerationenhaus Zittau – Freiwilligenagentur & Kontaktstelle für Nachbarschaftshilfe in einer Mitteilung. Als DiNa-Treff und Teil dieses Netzwerkes sollen regelmäßig DiNa-Referenten in Zittau vor Ort sein und kostenfreie Workshops für Freiwillige zu Chancen und Risiken von Internetanwendungen anbieten.

Abbildung: Die Hillersche Villa ist eine Institution, die Zittau ganz besonders sympathisch macht

Archivbild/Symbolfoto (nicht die Hillersche Villa): © Zittauer Anzeiger

Anzeige

Digitalisierung in den Alltag bringen

Barbora Bock lädt herzlich zur Eröffnung des DiNa-Treffs und zum anschließenden Workshop "Online-Zusammenarbeit: Projekte organisieren, erarbeiten und Wissen austauschen" ein. Wer sich dafür interessiert, sicher mit Mitgliedern, Kollegen und Kooperationspartneren in Clouds zusammenzuarbeiten, wer Programme zum Projektmanagement und Möglichkeiten, online mit anderen an Dokumenten zusammenzuarbeiten, benötigt, wer wissen möchte, was Sie bei Videokonferenzen und Webinaren zu beachten ist und wie man ein eigenes Vereins-Wiki erstellt, der hier richtig.

Anmeldung:
Bis zum 30. Juni 2020 an E-Mail b.bockxx@xxhillerschevilla.de (Spamschutz: alle "x" entfernen); die Teilnahme ist kostenfrei. Wegen der noch bestehenden Hygiene-Auflagen und der verfügbaren Räumlichkeiten ist die Teilnehmeranzahl begrenzt
.

Hintergrund

Mit dem digitalen Wandel sind neue Formen der Kooperation und der Kommunikation entstanden. Davon können Vereine, Initiativen und engagierte Bürger profitieren. Doch damit sind auch neue Herausforderungen verbunden. Wo anfangen, wenn es um einen souveränen und sicheren Umgang im Internet geht? Was ist in Bezug auf Datenschutz zu beachten? Wie nutze ich soziale Netzwerke richtig?

Die Digitale Nachbarschaft (DiNa) beschäftigt sich mit den wichtigsten Fragen der Digitalisierung im Ehrenamt. In speziell für das bürgerschaftliche Engagement konzipierten Workshops und weiterführenden Informationsmaterialien unterstützt die Digitale Nachbarschaft nun auch regional vor Ort. Die Freiwilligenagentur Zittau eröffnet als einer von bundesweit 50 DiNa-Treffs. Hier erhalten freiwillig Engagierte zukünftig ein breites Angebot rund um die Themen digitale Chancen und sicherer Umgang im Netz.

"Mit der Freiwilligenagentur Zittau haben wir einen erfahrenen und lokal sehr gut vernetzten Partner an unserer Seite", frohlockt Projektleiter Henning Baden von Deutschland sicher im Netz e.V. und sagt: "Uns ist es ein gemeinsames Anliegen, möglichst viele freiwillig Engagierte in Vereinen und Initiativen mit unseren Workshops und Online-Angeboten zu erreichen und so zu einem souveränen Umgang mit den Chancen im Internet für zivilgesellschaftliche Organisationen beizutragen."

Über die Digitale Nachbarschaft

Mit dem Projekt DiNa will der Deutschland sicher im Netz e.V. Vereine, Initiativen und engagierte Bürger für die Chancen der Digitalisierung sensibilisieren. Das Projekt verfügt über ein bundesweites Netzwerk von 50 regionalen Anlaufstellen (DiNa-Treffs), das bedarfsgerechte Unterstützungsangebote für Bürger im Ehrenamt bereitstellt.

Dabei soll die lokale Verankerung im vertrauten, ehrenamtlichen Umfeld die nachhaltige Verbreitung von digitalen Themen im Alltag, bei denen IT-Sicherheit und Datenschutz grundlegend für ein erfolgreiches digitales Wirken im Ehrenamt sind, fördern. Das Projekt entwickelt sich durch die Rückmeldungen der DiNa-Treffs und eines Projektbeirates immer weiter: Durch die Erfahrungen mit den Vereinen und freiwillig Engagierten entstehen neue Inhalte, die die DiNa in ihrem Schulungszentrum in Berlin in neue Formate und Angebote der Digitalen Nachbarschaft übersetzt. Mit Referenten und zwei Schulungsfahrzeugen ist die DiNa auch mobil im Einsatz.

So gibt die DiNa Antworten auf Fragen wie beispielsweise
    • Was muss ich beachten, wenn ich Fotos vom Sommerfest auf Social-Media-Kanälen poste?
    • Wie kann ich datensparsam mit meinen Mitgliedern kommunizieren?
    • Was muss ich beim Online-Fundraising beachten?
    • Was kommt ins Impressum meiner Vereinshomepage?

Um den vielen Interessierten einen sicheren und kompetenten Umgang im Netz zu ermöglichen, stellt die DiNa folgende Angebote kostenfrei zur Verfügung:
    • regionale Workshops und Webinare in den DiNa-Treffs
    • regelmäßige Webinare mit Experten
    • Handbücher und Checklisten, sowohl on- wie auch offline
    • Lernvideos

Und wer bezahlt dafür?

Die DiNa wird in Kooperation mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) durchgeführt. Gefördert wird das Projekt vom Bundesminister des Inneren, für Bau und Heimat, unterstützt von der Deutschen Telekom AG und der Deutschen Bahn AG.

Notieren!
Dienstag, 7. Juli 2020, von 15.30 bis ungefähr 19 Uhr,
Hillersche Villa, Klienebergerplatz 1, 02763 Zittau (drittes Obergeschoss Kulturboden)

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Zittauer Anzeiger
  • Erstellt am 17.06.2020 - 22:37Uhr | Zuletzt geändert am 17.06.2020 - 23:16Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige