Schulpartnerschaft zwischen Zittau und Lauban

Schulpartnerschaft zwischen Zittau und LaubanZittau | Lauban (Lubań), 8. Juni 2018. So ist das mit den Partnerschaften: Werden sie nicht gepflegt, schlafen sie ein oder gehen gar auseinander. Genau deshalb will das Zittauer Christian-Weise-Gymnasium neben den aktiven auch eingeschlafene Schulpartnerschaften wieder mehr in den Vordergrund zu rücken. Mit internationalen Schulpartnerschaften sollen junge Leute frühzeitig andere Länder mit ihrenEinwohnern und Sitten kennenlernen. Dadurch werden Vorbehalte abgebaut oder entstehen erst gar nicht.
Abbildung: Fototermin beim Arbeitsgespräch zwischen Laubaner und Zittauer Pädagogen, von links: Wojtech Wiercinski, Dr. Bernd Ebert, Renata Czuj, Radoslaw Weglowski, und Gordon Steudner

Polen, Dänemark und Italien

Bevor allerdings die Schüler auf Reisen gehen, sind erst einmal die Lehrer dran. So erhielt im März 2018 das Gymnasium in Zittau Besuch von 30 Lehrern, die am Adam-Mickiewicz-Gymnasium (Zespół Szkół Ponadgimnazjalnych im. Adama Mickiewicza) in Lauban unterrichten; die Polen erwiderten damit einen Besuch der Zittauer Gymnasiallehrer. Sie schauten sich das Schulgebäude und die neue Hauptturnhalle an und und erfuhren viel über den Schulalltag in Zittau. Thema waren außerdem besondere Projekte des Gymnasiums im ostsächsischen Dreiländereck wie die Klimaschule oder die Arbeitsgemeinschaften.

Dabei soll es nicht bleiben: Jetzt sollen regelmäßige Besuche zwischen beiden Schulen folgen, ebenso gemeinsame Projekte. Im Mai haben sich die Schulleiter Renata Czuj aus Lauban und Dr. Bernd Ebert aus Zittau zu möglichen Inhalten eines Antrags auf Fördermittel aus dem EU-Programm "INTERREG Polen-Sachsen" verständigt. Die Projekte sollen 2019 und 2020 umgesetzt werden. Jetzt sollen die Ideen die Massen ergreifen, denn an beiden Schulen werden aktuell mit Schülern, so auch dem Schülerrat, und Lehrern erste genauere Absprachen zu den Projektideen geführt. Beispielsweise soll eine Austausch der Schülerräte helfen, die Ideen der Projektpartner aufzugreifen.

So soll neues Leben in die seit einigen Jahren bestehende Schulpartnerschaft zwischen den beiden Gymnasien kommen, das über den regelmäßigen Besuch des polnischen Gymnasiums durch eine Schülergruppe hinausgeht.

Neben der Partnerschaft zum Gymnasium in Niederschlesien organisiert das Zittauer Gymnasium jährlich einen Schüleraustausch mit einer der ältesten Schulen Dänemarks. Schüler der 11. Klasse besuchen dabei die Ribe Katedralskole im dänischen Ribe für eine Woche und die dänischen Schüler kommen ebenfalls auf einen einwöchigen Gegenbesuch. Angestrebt wird vom Christian-Weise-Gymnasium der Schüleraustausch mit der italienischen ITCS Filippo Pacini in Pistoia, das ebenfalls Zittauer Partnerstadt ist.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Christian-Weise-Gymnasium Zittau
  • Zuletzt geändert am 08.06.2018 - 07:48 Uhr
  • drucken Seite drucken