Neiße Filmfestival im September

Neiße Filmfestival im SeptemberGroßhennersdorf, 5. Mai 2020. Vielen Planungen hat das Coronavirus das Wort "eigentlich" hinzugefügt: Eigentlich sollte am 12. Mai 2020 in Zittau das 17. Neiße Filmfestival eröffnet werden. Nun soll es vom 24. bis zum 27. September 2020 eine verkürzte Ausgabe geben.

Die Lindenallee Großhennersdorf gehört zu den Wahrzeichen der Hutbergregion

Archivbild: © Zittauer Anzeiger

Anzeige

Wird das Reisen in der Dreiländerregion wieder erlaubt sein?

Die Festivalmacher vom Kunstbauerkino Großhennersdorf willen im September Wettbewerbe für Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme, die Fokus-Reihe "Films for Future" und ein kleines Rahmenprogramm realisieren. Die Filme werden in der Dreiländerregion gezeigt. Ob das Publikum und die Gäste dann allerdings zu den Aufführungen und Veranstaltungen in die Nachbarländer dürfen, bleibt noch unsicher.

Netzwerktreffen Sorbisch-Deutscher Film- und Medienschaffender

Schon am 14. und 15. Mai 2020, also in der ursprünglich für das Neiße Filmfestival vorgesehen Zeit, findet online das 10. Netzwerktreffen Sorbisch-Deutscher Film- und Medienschaffender statt, das von der Stiftung für das sorbische Volk und dem Filmverband Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Filmfestival Cottbus und dem Neiße Filmfestival organisiert wird.

Fördermittel im Spiel

Für Filmemacher sind Fimfestivals im Allgemeinen oftmals ein zweischneidiges Schwert: Zwar tut Bekanntheit generell gut, andererseits ist der Aufwand für die Teilnahme enorm, denn viele Festivalveranstalter fordern von den Teilnehmern erhebliche Zuarbeiten. Im Gegensatz zu den Festivalveranstaltern erhalten die Teilnehmer für ihren Aufwand jedoch keine Fördermittel.

Das 17. Neiße Filmfestival wird gefördert vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, vom Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, vom Landkreis Görlitz, von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, von der Mitteldeutschen Medienförderung, vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, von der Bundesstiftung Aufarbeitung, von der Region Liberec, von der Stadt Zittau, der Stadt Görlitz und der Stadt Herrnhut. Im Spiel sind Steuermittel aus dem vom Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalt.

Die Schirmherren des 17. Neiße Filmfestivals sind der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer, Martin Půta, Hauptmann der Region Reichenberg (Liberec), und Rafał Gronicz, Bürgermeister der Stadt Zgorzelec.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Zittauer Anzeiger
  • Erstellt am 05.05.2020 - 08:39Uhr | Zuletzt geändert am 05.05.2020 - 09:05Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige