Auf nach Böhmen!

Auf nach Böhmen!Zittau, 15. Mai 2019. Gablonz bei Niemes (Jabloneček) gibt es nicht mehr. Dennoch findet dort, keine 40 Kilometer von Zittau entfernt, ein künstlerisch geprägtes, deutsch-tschechisches Festival, das sich um eine LandArt Galerie rankt, deren Werke gemeinsam mit Partnern aus Norwegen und Böhmen entstanden sind. Böhmisches Essen und Bier, Musik und ein kostenloser Festivalbus ab Zittau sind neben einem vielfältigen Programm weitere Lockmittel, auf dem "Wandlungen" genannten Festival einen Tag im Böhmischen zu verbringen.

"Wandlungen"-Festival im Geopark Ralsko

Das "Wandlungen"-Festival und der Ausflug dorthin finden zum dritten Mal statt. Ziel ist der Geopark Ralsko, ein früheres Militärgebiet. Dort wartet – bei freiem Eintritt – ein Programm in deutscher und tschechischer Sprache, das auch familiengeeignet ist. In der Kneipe gibt es hausgemachte (auch vegetarische) Gerichte, außerdem Bier von der Brauerei Podkováň, Eis aus Ralsko und viele regionale Produkte.

Prädikat: Unbedingt hinfahren!
Sonnabend, 25. Mai 2019

  • Allgemeines Programm
    • 10 Uhr: Eröffnung
    • 12 Uhr: LandArt Spaziergang und Eröffnung des 1. LandArt Pfades in Ralsko sowie Präsentation der Kunstwerke vom internationalen LandArt Workshop (Künstler: Andreas und Kerstin Stegemann sowie Lala Podlacha aus deutschland, Ondřej Koudelka, Jan Macek und Ruda Waypa Novák aus Tschechien, Maiken Stene und Hans Edward Hammonds aus Norwegen sowie The Turf Network - Guðmundur Hrafn Arngrímsson und Gunnar Oli Gudjonsson aus Island)
    • 14 Uhr: Marešová, Yasinski, Razam mit Akkordeon, Viola und Gesang
    • 16.30 Uhr: Fauler Lenz mit glücklichen, traurigen und Trinkliedern aus der Heimat sowie anderen Ländern
    • 17 Uhr: Gablonzer Musik Jam mit Josef Hausmann & Co., Radek Musil und Schalmeien und Trommelgruppe

  • Bühne Wildnis
    • 10.30 Uhr: Märchen "Über den Prinzen und die Prinzessin"
      ČMUKAŘI, Puppen- und Alternativtheaterensemble Turnov
    • 13.30 Uhr: Märchen "Wie die Fee..."
    • 15.30 Uhr: Theater Vincek & Franz - ein originelles deutsch-tschechisches Provinzdrama
      Theatergruppe kamErádi

  • Zelt Ödland
    • 10 Uhr: Erinnerungen an den Ort - Treffen mit Zeitzeugen und ehemaligen Einwohnern, historische Fotografien
    • 12 Uhr: Filmvorführungen und Audio-Erinnerungen an die verschwundenen Orte Gablonz bei Niemes (Jabloneček), Schwabitz (Svébořice), Woken (Okna) und Kratzdorf (Kracmanov); Wiege der Kunst; An vorderster Front; Dokumentationen über das Festival Wandlungen in den jahren 2016 und 2017
    • 17 Ihr: Sudetische Literaturkneipe, Autorenlesungen mit L.K. Daňhelová und R. Fridrich aus Tschechien und L. Podlacha aus Deutschland

  • Zelt Norwegen-Island
    • 10.30 Uhr: Geoparks und Kunst - Präsentation von site specifik art im ehemaligen Bergwerk, Kulturzentrum Velferden
    • 11 Uhr: Mensch und Landschaft - Präsentation von Werken von Hans Edward Hammonds aus Norwegen
    • 11.30 Uhr: The Turf NetworkF – Präsentation des LandArt Kunstnetzwerks und der Landschaftsarchitektur in Island
    • 16.30 Uhr: Vorstellung des UNESCO Geoparks MAGMA unter Nutzung der virtuellen Realität (GeoVR) durch Pål Thjømøe und Sara Gentilini aus Norwegen

  • Workshops für alle zw. 10 und 17 Uhr
    • Trommeln für die ganze Familie
    • Stone balancing
    • Pfeifen- und Schalmeienschule
    • Fotografien mit einer Glaskugel – Natur und optische Täuschungen
    • Kunst aus Gras und Kräutern für die ganze Familie – Flechten, Weben und Zusammenlegen von Mandalas
    • Gesichter der Bäume – Modellieren mit Ton
    • Spielzeug aus Naturmaterial und Aroma Workshop
    • Schindeln herstellen – traditionelles Handwerk
    • Bastle deine eigene Marionette
    • traditionelles Perlenauffädeln
    • Programm Raubtierschutz – Wolfswachen

  • Ganztägig
    • Graffiti in der ehemaligen tschechischen Schule
    • Street Art in der alten Schule
    • Fotoausstellung der LandArt Werke aus dem öffentlichen Wettbewerb
    • Äpfel der Erinnerungen - Informationen über das Projekt der Rettung regionaler Sorten aus den verschwundenen Ortschaften in Ralsko

An der Feuerstelle wird ab 19 uhr gemeinsam bis zum Morgengrauen musiziert, Übernachtungen sind in Gablonz an der Neiße möglich.

Anreise

  • Kostenloser Festivalbus:
    Fahrzeit ungefähr knapp eine Stunde, Anmeldung nicht erforderlich
    • 9 Uhr ab Zittau, Frauenstraße, Höhe Kreuzkirche
    • 18 Uhr Rückfahrt nach Zittau

  • Selber mit dem Auto fahren:
    Bis Hühnerwasser (Kuřívody), bitte die gekennzeichneten Parkflächen nutzen. Der Bus Škoda 706 RTO MTZ, Baujahr 1972, im tschechischen Volksmund auch "Gurke" oder "Ei" genannt, steht nach Fahrplan für den Transfer nach Gablonz bei Niemes (Jabloneček) und zurück bereit.

  • Abstrampeln:
    Radwege von Hühnerwasser (Kuřívody), Oschitz (Osečná) und Hammer am See (Hamr na Jezeře) sowie von Münchengrätz (Mnichovo Hradiště) führen nach Gablonz (Jabloneček). Tipp: Nach Hühnerwasser mit dem Auto, dann sind es noch acht Fahrradkilometer dem Fahrrad nach Gablonz bei Niemes (Jabloneček). Kostenlose Fahrradausbewahrung während des Festivals.

Mehr:
Festivals in der Oberlausitz im Görlitzer Anzeiger

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Symbolfoto: andreas160578 / andreas160578, Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 15.05.2019 - 08:50 Uhr
  • drucken Seite drucken