15. Neiße Filmfestival im Dreiländereck

15. Neiße Filmfestival im DreiländereckGroßhennersdorf, 28. April 2018. Von Michael Lippold. Vom 15. bis 20. Mai startet das Neiße Filmfestival im Dreiländereck zwischen Polen, Tschechien und Deutschland in seine 15. Runde. Seit 2004 bietet das Festival, das vom Kunstbauerkino in Großhennersdorf veranstaltet wird, jungen Filmemachern ein Forum, stellt dem jeweiligen Nachbarpublikum etablierte Filme und Regisseure vor und widmet sich Schwerpunktthemen. Drei Länder, ein Festival: Besonders und einzigartig am Neiße Filmfestival ist sein genreübergreifender und trinationaler Charakter mit grenzüberschreitenden Filmvorführungen an über zwanzig Spielorten in Deutschland, Polen und Tschechien und einem umfangreichen Rahmenprogramm, dass gemeinsam mit Kooperationspartnern entlang der Neiße organisiert wird.

Filme und mehr entlang der Neiße

Eröffnet wird das diesjährige Neiße Filmfestival am 15. Mai im Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau mit dem polnischen Film "Pomiedzy słowami" (Beyond Words) von Urszula Antoniak und dem Konzert „Weit.Filmmusik.Live“ – der Filmmusik zum erfolgreichen Dokumentarfilm „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“. Während der folgenden Festivaltage sind im Festivalprogramm mehr als 120 Filmproduktionen zu sehen. In den Wettbewerben konkurrieren dabei neun Spielfilme und neun Dokumentarfilme – je drei deutsche, tschechische und polnische Produktionen – sowie über 30 Kurzfilme um die begehrten "Neiße-Fische".

Der Fokus des Neiße Filmfestivals beleuchtet unter dem Titel "1968", was in Polen, Deutschland und der Tschechoslowakei vor 50 Jahren geschah, welche gesellschaftlichen, politischen und historischen Veränderungen stattfanden und welche Einflüsse bis in die heutige Gesellschaft wirken. Neben einer eigenen Filmreihe, einer Ausstellung und einer Podiumsdiskussion zum Thema "1968 – Was bleibt? Rebellion und Demokratie heute" wird ein Konzert der legendären Kultband „The Plastic People of the Universe“ – Teil des tschechoslowakischen Undergrounds der 60er und 70er Jahre – die Atmosphäre, die Stimmung und den Aufbruch dieser Zeit auferstehen lassen.

Daneben bietet das Neiße Filmfestival aktuelle Filme aus Deutschland, Polen und Tschechien und besondere Filmreihen, wie die Reihe „Regionalia“ mit Beiträgen aus und über die Region, 70mm-Filme im Centrum Panorama in Varnsdorf und Kinderkino. Ausstellungen, Konzerte und Partys runden das Programm im Dreiländereck ab.

Seinen Höhepunkt findet das diesjährige Festival mit der feierlichen Gala am 19. Mai im Miejski Dom Kultury in Zgorzelec. Hier werden die Neiße-Fische an die besten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme verliehen. Außerdem werden die beste darstellerische Leistung, das beste Szenenbild, der Spezialpreis des Filmverbandes Sachsen und die Publikumslieblinge prämiert. Der Ehrenpreis des Neiße Filmfestivals wird in diesem Jahr an den deutschen Regisseur Christian Petzold vergeben. Ihm widmet sich eine Retrospektive.

Neben Christian Petzold kann sich das Neiße Filmfestival in diesem Jahr übrigens über weitere prominente Gäste wie Schauspielerin Barbara Auer, Jan „Monchi“ Gorkow von der deutschen Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ oder Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer freuen.

Mehr zum Programm!
http://www.neissefilmfestival.net

Teilen Teilen
Video Video
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: Michael Lippold | Foto: © Neiße Filmfestival
  • Zuletzt geändert am 28.04.2018 - 00:47 Uhr
  • drucken Seite drucken