Hochgeschwindigkeits-Internet für Zittau

Hochgeschwindigkeits-Internet für ZittauZittau, 23. Januar 2013. Diese Unterschrift (Foto) dürfte viele Zittauer und Bewohner von Nachbargemeinden freuen: Der Zittau Oberbürgermeister Arnd Voigt und der Breitbandbeauftragte der Deutschen Telekom in Sachsen Sven Czechowski unterzeichneten heute eine gemeinsame Absichtserklärung für den Ausbau des Internet-Hochgeschwindigkeitsnetzes VDSL.

Anzeige

Oberbürgermeister Voigt: "Damit wird Zittau noch attraktiver!"

Demzufolge werden in Zittau mit den Ortsteilen Eichgraben, Hartau und Pethau und in den Nachbargemeinden Bertsdorf-Hörnitz und Olbersdorf 107 Verteilerkästen werden mit VDSL-Technik (Very High Speed Digital Subscriber Line) neu aufgestellt oder nachgerüstet und etwa 32 Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt. Als Ergebnis der Investitionen werden Download-Geschwindigkeiten von bis zu 50.000 KB pro Sekunde möglich.

Der Zittauer Oberbürgermeister Arnd Voigt sieht damit den Standort Zittau gestärkt und freut sich "dass unsere Stadt jetzt von dem Ausbauprogramm der Telekom profitiert. Zittau wird damit als Wohnort und Wirtschaftsstandort noch attraktiver.“

Kosten trägt die Telekom

Die Kosten für den Netzausbau trägt die Telekom. Die Kommunen hingegen bringen sich ein, indem sie die notwendigen Genehmigungen kurzfristig erteilen wollen. "Die Telekom investiert Jahr für Jahr mehrere Milliarden Euro in den Ausbau des Internetnetzes“, hebt Czechowski hervor und unterstreicht einen weiteren Aspekt für die lokale Wirtschaft: "Die Verlegung von einem Kilometer Glasfaser kostet bis zu 70.000 Euro. Wo möglich nutzen wir für den Ausbau die Leistungen von Firmen aus der Region.“

Das VSDL-Netz erlaubt neben kürzeren Ladezeiten beim normalen Surfen auch das nutzen von Fernsehangeboten in HD und 3D-Qualität. Das macht den Netzausbau auch für die Telekom selbst interessant: Mit dem TV-Angebot "Entertain" verschafft der Konzern seinen Kunden via Internet Zugang zu rund 140 Fernsehsendern und Zugriff auf rund 20.000 Kino- und Fernsehfilme.

Wer das Internet aber vor allem zum "normalen" Surfen und zu gelegentlichen Dateiübertragungen und Downloads, beispielsweise von Musik, nutzt, ist mit dem herkömmlichen DSL sicher ausreichend bedient. So gesehen ist die Investition in VDSL für die Gemeinden eine Zukunftsinvestition und für die Telekom ein Stück Marktsicherung.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Stadtverwaltung Zittau
  • Erstellt am 23.01.2013 - 16:42Uhr | Zuletzt geändert am 07.02.2013 - 12:48Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige