Die besten Tipps für ein erfolgreiches Online-Vorstellungsgespräch

Die besten Tipps für ein erfolgreiches Online-VorstellungsgesprächZittau, 13. Mai 2020. Online-Vorstellungsgespräche boomen gerade. Viele Unternehmen nutzen sie bereits jahrelang, während andere erst jetzt in den Zeiten von Home Office auf sie umsteigen. Die Gespräche finden dann meist über Skype oder ähnliche Instant-Messaging-Dienste, die Videostreams unterstützen, statt. Es gibt bei dieser Art von Vorstellungsgesprächen jedoch einige Unterschiede zu einem traditionellen Job-Interview, die man beachten sollte, damit man ausreichend vorbereitet ist und das Gespräch gut verläuft.

Auf ein Headset sollte man im Vorstellungsgespräch möglichst verzichten, besser ist es, die Hände im Blickfeld der Kamera für die Körpersprache einzusetzen

Symbolfoto/Montage: Tumisu, Pixabay License

Anzeige

Die technischen Aspekte

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Empfehlungen aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Bei der Technik gibt es einige Aspekte, wie etwa die Ausleuchtung oder die Internetverbindung, die man unbedingt beachten sollte. Was das Internet betrifft, hat man in Zittau durchaus gute Karten, immerhin bietet die Deutsche Telekom AG seit dem Jahr 2013 VDSL-Anschlüsse in Zittau an. Auch empfiehlt es sich, in eine ausreichend gute Kamera zu investieren, damit das Bild beim Vorstellungsgespräch für den Gegenüber scharf und klar ist. Außerdem ist es wichtig, dass die Kamera auf Augenhöhe positioniert ist, um einen guten Eindruck zu machen. Wer eine in einen Laptop oder Tablet-PC fest eingebaute Kamera verwendet ist gut beraten, das Gerät deshalb auf eine Unterlage zu stellen.

Die Ausleuchtung ist dann optimal, wenn sie gleichmäßig und weder zu hell noch zu dunkel ist; deutliche Schattenbildung ist unerwünscht. Als optimal erweist sich die sogenannte Drei-Punkt-Ausleuchtung. Der Hintergrund sollte möglichst neutral und frei von störenden Elementen sein, im Vorfeld sollten diesbezüglich gegebenenfalls mehrere Kamerapositionen ausprobiert werden.

Ebenso wichtig ist bei jedem Online-Gespräch der Ton. Auf jeden Fall sollten störende Geräusche von anderen Personen oder Haustieren vermieden werden und der eigene Ton sollte keinesfalls bei dem Gesprächspartner verzerrt ankommen. Die eingestellte Lautstärke des Mikrofons und des Lautsprechers spielen eine wichtige Rolle und sollten am besten ebenfalls vorher ausprobiert werden. Damit die Qualität der Internetverbindung gut ist, ist der Router-Anschluss per LAN-Kabel grundsätzlich besser als Wifi. Wer kein Kabel hat, sollte sich möglichst in die Nähe des Routers positionieren. Wenn Bild und Akustik gut funktionieren, schafft dies eine angenehme Atmosphäre, man fühlt sich wohl und weniger im Stress.

Das passende Outfit

Auch bei einem digitalen Vorstellungsgespräch sollte ein passendes Outfit gewählt werden. Man sollte sich dem Anlass und der begehrten Position entsprechend kleiden. Die Kleidung sollte seriös aussehen, es ist aber genauso wichtig, dass man sich darin beim Sitzen vor der Kamera wörtlich von Kopf bis Fuß wohlfühlt, damit man richtig selbstbewusst auftreten kann.

Die Herren können daher auf jeden Fall beispielweise zu einem Hemd, einem Sakko und einer schicken Hose greifen. Man kann sich aber auch für einen Cardigan oder einen Pullover entscheiden. Die Damen können ein Kostüm, ein dezentes Kleid oder Bluse mit Rock wählen. Was die Blusen angeht, sollte der Ausschnitt auf keinen Fall zu tief sein, die Kleider und Röcke sind in Midi – also knielangen – Varianten zu bevorzugen. Natürlich ist es ein Unterschied, ob man sich etwa bei einer Werbeagentur oder bei einer Bank bewirbt, doch geht es immer darum, angenehm aufzufallen. Es gibt zum Beispiel verschiedene interessante Ausführungen von Roberto Cavalli, die sich sehr gut eignen.

Neben dem Stil des Outfits kommt darauf an, sich in seiner Kleidung wohl und selbstsicher zu fühlen, weshalb hochwertige Materialien und eine ebensolche Verarbeitung durchaus Einfluss auf einen positiven Verlauf des Gesprächs haben. Auch im Kamerabild muss die Kleidung sehr gut aussehen und je nach gewünschter Stelle eine angenehme Ausstrahlung mit dem Eindruck von Sachlichkeit, Dynamik oder Durchsetzungsvermögen verbinden. Im Zweifel kleidet man sich immer eher konservativ. Die Herren haben es da mit dem Anzug recht einfach, bei denen Damen steht die schwierigere Frage, ob nun Kleid oder Bluse, Hose oder Rock. Tipp: Besonders Online-Sortimente bieten eine große Auswahl, in der man wohl alles und auch das für ein Bewerbungsgespräch passende findet.

Nur muss man darauf achten, dass die gewählte Kleidung in jedem Fall nach Bewerbungsgespräch aussieht. Außerdem sollten Karomuster oder Pünktchen lieber vermieden werden, da diese auf dem Bildschirm für ein unerwünschtes Flimmern sorgen könnten. Und noch ein Tipp: Neu gekaufte Kleidung sollte man bereits vor dem Vorstellungsgespräch einmal getragen haben, um nicht unsicher zu wirken.

Die Vorbereitung

Wie auch für das traditionelle Vorstellungsgespräch gilt in einem Online-Interview, sich mit der angestrebten Position zu befassen und sich vorab über das Berufsbild, das Unternehmen und die Branche ausführlich zu informieren. Außerdem sollten sich Fragen überleget werden, die man zur ausgeschriebenen Position oder zum Arbeitsumfeld hat. Hierbei ist es wichtig, keine allgemeinen Fragen zu stellen, denn das wirkt schnell inkompetent. Erlaubt hingegen, sind Fragen, die das reale Interesse an dem Job unterstreichen.

Es ist weiterhin empfehlenswert, sich soweit möglich im Vorfeld auch über den Gesprächspartner zu informieren und sich ein konkretes Bild von ihm zu machen, um dann im Interview auch mögliche Anknüpfungspunkte finden zu können. Bei der Vorbereitung ist es außerdem sinnvoll, sich stichwortartig kurz aufzuschreiben, was man im Gespräch in jedem Fall einbringen möchte. Diese Notizen können dann außerhalb des von der Kamera erfassten Bildbereichs positioniert werden. Zur optimalen Vorbereitung gehört dann sonst noch, das Gespräch im Vorhinein zumindest einmal durchzugehen und zu proben, entweder alleine oder zusammen mit einem Familienmitglied oder Freund.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Tumisu, Pixabay License
  • Erstellt am 13.05.2020 - 10:41Uhr | Zuletzt geändert am 13.05.2020 - 12:18Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige