Immunsystem stärken: So gelingt es im Sommer wie im Winter

Immunsystem stärken: So gelingt es im Sommer wie im WinterZittau, 20. Juni 2021. Ein gut funktionierendes Immunsystem ist einer der Schlüssel zur Gesundheit. Je besser die körpereigenen Abwehrkräfte ihre Aufgabe erfüllen, umso stärker können Infekte abgewehrt oder bekämpft werden. Selbst beim Coronavirus hat die natürliche Immunabwehr – offenbar im Zusammenhang mit dem Alter – Einfluss. Jedoch können zahlreiche Erkrankungen die Immunabwehr beeinträchtigen, aber auch alltägliche Faktoren wie Stress, Alkohol, Nikotin und eine allgemein ungesunde Lebensweise stellen eine Belastung für die Abwehrkräfte dar. Der Zittauer Anzeiger hat sich damit beschäftigt, wie man die körpereigenen Abwehrkräfte fördern kann.

Abb. oben: Die Zittauer haben es gut, denn der Olbersdorfer See und das Zittauer Gebirge, im Bild das Bärloch, locken zu gesunder Bewegung an frischer Luft

Foto: © BeierMedia.de

Anzeige

Ernährung und Bewegung als wichtige Faktoren

Ernährung und Bewegung als wichtige Faktoren

Klettern im Zittauer Gebirge ist ein Riesenspaß, unter fachkundiger Anleitung auch für Laien. Ein Tipp ist der Nonnensteig genannte Klettersteig in Jonsdorf

Foto: © BeierMedia.de

Täglich Körper und Psyche zahlreichen Belastungen und Einwirkungen ausgesetzt, die Gesundheitsrisiken mit sich bringen. Doch was an dem einen scheinbar abprallt, beeinträchtigt den anderen mehr und mehr. Hilfreich bei Infektionen ist auf jeden Fall ein ein gut funktionierendes, nicht durch äußere Umstände beeinträchtigtes Immunsystem: Dieses erkennt zum einen, welche Erreger und Bakterien nützlich oder zumindest ungefährlich sind und kann zum anderen schädliche Eindringlinge wirkungsvoll bekämpfen. Sind die Abwehrkräfte geschwächt, gelingt es insbesondere Viren – die im Gegensatz zu Bakterien keine eigenständigen Lebewesen sind – leichter, in den Organismus einzudringen und dort Schaden anzurichten. Dabei kann es sich beim grippalen Infekt um eine eher harmlos verlaufende Erkältung, aber auch um weitaus gefährlichere Infekte wie etwa die Influenza, wie die echte Virusgrippe genannt wird, oder um die Infektion mit einem der Coronaviren handeln, die den Körper nachhaltig schädigen oder schlimmstenfalls sogar zum Tode führen können. Menschen, deren Immunsystem durch eine Erkrankung, etwa durch das Alter oder Diabetes, nicht einwandfrei funktioniert, leiden vermehrt an Infektionen – und das nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern auch in den Sommermonaten.

Die Abwehrkräfte über die Ernährung stärken: So geht’s!

Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie wichtig der Verdauungstrakt für die Abwehrkräfte ist. Tatsächlich findet aber ein Großteil der Immunabwehr im Darm statt. Es ist daher wichtig, für einen gesunden Magen-Darm-Trakt zu sorgen. In diesem Zusammenhang spielt selbstverständlich eine ausgewogene Ernährung eine entscheidende Rolle. Mediziner und Ernährungsexperten raten dazu, möglichst auf tierische Fette – vor allem auf rotes Fleisch – zu verzichten oder diese zumindest zu reduzieren. Eine Belastung durch Alkohol und ein Übermaß an Zucker sollten ebenfalls vermieden werden. Stattdessen empfiehlt sich eine Ernährung, die aus hochwertigen Proteinen, gesunden Fetten und einem ausgewogenen Maße an Vitaminen und Mineralien besteht. Wichtige pflanzliche Proteine liefern beispielsweise Hanfprodukte wie Hanföl oder Hanfsamen, die in den letzten Jahren in die Küchen Einzug gehalten haben und sich insbesondere für die Zubereitung von Kaltgerichten wie Salaten oder Müsli eignen.

Wer seinen Speiseplan ausgewogen gestaltet, kann in den meisten Fällen bereits dafür sorgen, dass die Abwehrkräfte optimal arbeiten können. Ist dies aufgrund der persönlichen Umstände nicht der Fall, bieten sich Nahrungsergänzungsmittel an, die auch einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und vielen weiteren Nährstoffen decken können. Im Zuge des Trends zur Hanfverwendung glauben viele, das Immunsystem etwa durch die Einnahme von CBD-Produkten unterstützen zu können – allerdings sind diese in Deutschland als Nahrungsmittel nicht zugelassen und die Verbrauerzentrale warnt vor nicht nachgewiesenen Wirkungen, andererseits wird solchen Produkten eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. CBD Produkte wie etwa CBD-Öl weisen angeblich viele weitere positive Eigenschaften auf und werden, wo zulässig, im Bereich Naturheilkunde eingesetzt, etwa bei der äußerlichen Anwendung.

Bewegung an der frischen Luft unterstützt die Immunabwehr

Nicht nur die Ernährung, sondern auch die sportliche Betätigung spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um starke Abwehrkräfte geht. Abhängig von der individuellen Konstitution sollte regelmäßige Bewegung an der frischen Luft erfolgen – und das nicht nur bei schönem Wetter: Wer auch bei Wind und Regen draußen unterwegs ist, tut seinem Immunsystem etwas Gutes. Dabei muss es nicht immer Ausdauersport bis an die Grenzen der Leistungsfähigkeit sein. Bereits ein vielleicht einstündiger Spaziergang, der nicht nur im absoluten Schlendertempo absolviert wird, stärkt nicht nur die Abwehrkräfte, sondern auch Herz und Kreislauf und kann dabei helfen, Übergewicht zu reduzieren und gleichzeitig die Muskulatur zu erhalten oder sogar zu kräftigen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Erstellt am 20.06.2021 - 09:35Uhr | Zuletzt geändert am 20.06.2021 - 10:47Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige