Förderanträge werden nicht mehr angenommen

Zittau. Von 2010 bis 2013 hat die Stadt Zittau sieben Investitionsvorhaben kleiner Unternehmen im Gebiet "Zittau Süd-West" gefördert. In der Januar-Sitzung des Technischen und Vergabe-Ausschusses der Stadt Zittau wurde nun vorerst letztmalig über einen solchen Fördermittelbescheid entschieden - positiv: Bezuschusst wird das Unternehmen "FM-Style" mit Sitz auf der Dr.-Brinitzer-Straße 2 für den Ausbau eines Lagers und einer Halle zur Geschäftsfelderweiterung. Weil das zugrunde liegende Programm an die EU-Förderperiode bis 2013 gekoppelt war, läuft es nun aus.Entsprechend werden neue Anträge nicht mehr entgegen genommen, es wird nur noch abgerechnet.

Glück hatte, wer gleich zu Anfang davon wusste

Büromöbel, Sanitärausstattung, Ladeneinrichtung, ein ganzes Haus - gefördert wurden u.a. Händler, Werbeunternehmer, Bäcker und Dienstleister mit Sitz im Fördergebiet Zittau Süd-West. Die Stadt Zittau hat im Zeitraum 2010 bis 2013 im Rahmen des Förderprogramms VwV Stadtentwicklung Fördermittel für Investitionsvorhaben kleiner Unternehmen in diesem Gebiet vergeben. Mit der Förderung konnten zwei Unternehmen neu in Zittau angesiedelt werden, ein Unternehmen hat seinen Sitz innerhalb von Zittau in das Fördergebiet verlegt und vier weitere Unternehmen konnten am Standort gefestigt werden.

Insgesamt wurden durch die Unternehmen 236.198 Euro investiert, wozu etwa 80.000 Euro Fördermittel flossen. 15,75 Arbeitsplätze konnten damit erhalten und 3,75 zusätzlich geschaffen werden.

"Das Fördermittelprogramm wurde zu Beginn aufgrund der Unbekanntheit nur zögerlich nachgefragt,“ sagt die Wirtschaftsförderin der Stadt Zittau Gloria Heymann, zuständig für die Beratung zum Programm, „heute sind wir allerdings sehr zufrieden mit der Resonanz, schließlich stellte das Programm gerade für Unternehmen, die sonst nicht in den Genuss von Fördermitteln kommen, eine attraktive Möglichkeit dar Investitionen zu tätigen.“ Ob die Förderung in der neuen Förderperiode der EU weiter läuft, kann heute noch nicht gesagt werden.

Möglich wurde die förderung, weil die Stadt Zittau mit der Gebietskulisse "Zittau Süd-West“ in das EFRE-Programm (Europäischer Fonds für regionale Entwicklungen) "Nachhaltige Stadtentwicklung“ aufgenommen worden war. Im Handlungsfeld Wirtschaft hatte die Stadt Zittau eine Förderrichtlinie zur Investitionsförderung von kleinen Unternehmen beschlossen, auf deren Grundlage Investitionen kleiner Unternehmen mit maximal 40% Förderquote - mindestens 2.000 EUR und höchstens 50.000 EUR - bezuschusst werden konnten.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 04.03.2013 - 18:01 Uhr
  • drucken Seite drucken