Pauls Fabrik fällt

Berthelsdorf. Die Gemeinde im Landkreis Görlitz bekommt Geld von der Landesdirektion Dresden: Rund 310.000 Euro sind für den Abriss der Industrieruine „Pauls Fabrik“ bewilligt. Damit kann die Gemeinde den maroden Gebäudetrakt abreißen und die frei werdende Fläche begrünen.

Grüne Wiese entsteht

Die Arbeiten müssen bis zum 30. September 2010 abgeschlossen sein. Die entstehende Freifläche wird als Grünfläche und Fläche für öffentliche Einrichtungen vorgehalten.

Die Fördermittel stammen aus dem sächsischen Landesprogramm zur Revitalisierung von Brachflächen. Damit werden 75 Prozent der Gesamtkosten finanziert. Die restlichen 25 Prozent übernimmt die Gemeinde Berthelsdorf.

Bei der Industrieruine „Pauls Fabrik“ handelt es sich um die ehemalige Cordsamtweberei „Gustav Paul“, die später als Kfz-Werkstatt genutzt wurde und seit geraumer Zeit leer steht. Das Gebäude musste zuletzt wegen extremer Einsturzgefahr gesperrt werden.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /red
  • Zuletzt geändert am 23.06.2009 - 09:04 Uhr
  • drucken Seite drucken