trilex-Zug kollidiert mit Ziegen

trilex-Zug kollidiert mit ZiegenSohland an der Spree, 15. Juni 2017. Gestern, gegen 22.40 Uhr, fuhr der trilex-Zug Bischofswerda – Zittau in eine Ziegenherde, die aus ihrer Weide ausgebrochen war.

Kein Sach- oder Personenschaden

Kein Sach- oder Personenschaden

Symbolfotos: Ziegen sind nicht blöd, wenn es ums Fressen geht. Warum sie aber auf den Gleisen nach Grünzeug suchten, wird wohl ein Rätsel bleiben.

Beim Zusammenstoß wurden vier Ziegen getötet und mehrere verletzt, am Zug entstand kein Schaden.

Die toten Tiere wurden von Anwohnern von den Gleisen entfernt.

Wie die Ziegen den Weidezaun überwinden und ausbrechen konnten, ist noch unklar. Die Bundespolizei war vor Ort und hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Der Zug konnte nach kurzer Zeit seine Fahrt fortsetzen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto drei ziegen: ulleo / U. Leone, Foto Ziegenherde mit Zaun: Hans / hans Braxmeier, beide pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 15.06.2017 - 11:35 Uhr
  • drucken Seite drucken