Görlitzer Antidepressiva im Emil Zittau

Görlitzer Antidepressiva im Emil ZittauZittau | Görlitz, 2. Oktober 2017. Nein, es geht nicht schon wieder ums Bier, sie kommen in friedlicher Absicht: Die Popliteraten Mike Altmann und Axel Krüger sind für viele Görlitzer eine regelmäßige Abwechslung vom Alltag in der Neißestadt. Nun soll auch den Mandauanrainern die Möglichkeit, frohe Stunden zu verleben, geboten werden. "Heul doch!" heißt das zweckbestimmte Programm, das nicht nur antidepressiv wirken, sondern – ganz geschickt durch die Hintertür – auch für Depression als Erkrankung sensibilisieren soll. Deshalb ordnet es es sich in die "Woche der seelischen Gesundheit" im Landkreis Görlitz ein. Aber keine Angst: Die Autoren bleiben als Schuster bei ihren Schuhen, rufen nicht mit erhobenem Zeigefinger "Gib Depression keine Chance!", sonderrn haben sich und dem Publikum zwei die Fantasie anregende Gäste eingeladen.
Abbildung oben. Jua aus Görlitz kommt mit auf den Ritt nach Zittau.

"Heul doch!" auch in Zittau

"Heul doch!" auch in Zittau

Zwei Antidepressiva aus Görlitz: Mike Altmann (li.) und Axel Krüger. Für alle, die mehr sehen wollen: Nicht im Bild ist Jessy James LaFleur.

In Görlitz sind Krüger und Altmann, vor allem durch ihre Lesebühne Hospitalstraße, bekannt wie die bunten Hunde. Nun kommen sie am 10. Oktober 2017 nach Zittau und einen Tag später nach Bad Muskau, wie der Weißwasseraner Anzeiger berichtete.

Versprochen werden Texte und Lieder, die innere und äußere Organe wie auch die Seele berühren. Einen gewichtigen Beitrag dazu leistet auch Jessy James LaFleur aus Berlin, die auch international auf Poetry- und Slambühnen erfahren ist.

Den Kling-Klang erzeugt der Liedermacher Jua aus Görlitz mit seiner Gitarre und singt dazu auf Deutsch. Ein sympathischer Bruder Leichtfuß, der auf der Bühne so ist, wie er daherkommt.

Prädikat: Hingehen!
Dienstag, 10. Oktober 2017, 19 Uhr,
Emil Zittau, Mandauer Berg 13, 02763 Zittau.
Funktioniert an der Abendkasse: Zwölf Euro hingeben, ein Ticket hernehmen; für Schüler, Azubis, Studenten und Leute mit Behinderung klappt das auch mit acht Euro. Veranstaltet wird dieses "Hospitalstraße Spezial" vom Bündnis gegen Depression im Landkreis Görlitz.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: PR
  • Zuletzt geändert am 02.10.2017 - 07:59 Uhr
  • drucken Seite drucken