"Ring on Feier – Festival des Lichts" in Zittau

"Ring on Feier – Festival des Lichts" in ZittauZittau, 27. Juli 2016. Der Countdown zum 13. August läuft: Dann soll Zittaus grüner Stadtring in neuem, ungewohntem Licht erstrahlen. Dazu gibt es kräftig auf die Ohren, allerdings nicht beschränkt auf Johnny Cashs "Ring Of Fire", auf den der Titel des Events anspielt – nein, angesagt ist ein Mix so ziemlich aller unterhaltsamen Stilrichtungen. Dafür sorgen Musiker vom Oberlausitzer Urgestein KurtL bis hin zur kolumbianischen Ska-Band Skampida sowie die DJ-Teams von Starclub und EMIL. Die Musikmacher und weitere Akteure werden drei Hauptbühnen an der Breiten Straße, an der Schauburg und an der Post besetzen.
Abbildung: So und ähnlich sollen Gebäude und Grünanlagen zum "Ring on Feier" illuminiert werden.

Gast sein oder aktiv mitmachen

Beeindrucken zum "Ring on Feier" wollen die Macher mit Lichtinstallationen an mehreren Gebäuden sowie in den Parkanlagen, um damit zu einem abendlichen Spaziergang über den Stadtring einzuladen. Anzutreffen sind auf den mit Feuerschalen beleuchteten Wegstrecken dann auch Feuertänzer, Schwarzlichtinstallationen und ein Märchenwald. Der vereinbarkeit von beruf und familien fördern in ostsachsen e.V. (vbff) will sich um die kleinen Gäste kümmern, so bei einem gemeinsamen Lampionbasteln, der Veranstalter Tradition und Zukunft Zittau e.V. (TuZZ) und lokale Gastronomen werden mit Getränken für jeden Geschmack und kulinarischen Köstlichkeiten immer wieder zum Verweilen einladen.

Die Veranstaltung "Ring on Feier" wurde aus der preisgekrönten Zittauer Initiative "Fleischbänke" heraus entwickelt und wird bereits jetzt tatkräftig und finanziell in der Region unterstützt. Hauptverantwortlich wird das Event vom TuZZ e.V. getragen, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Geschichte sowie Baudenkmäler Zittaus zu erhalten, aber gleichzeitig auch, letzteren neues Leben einzuhauchen. Zu diesem Anspruch passt es, wenn zum "Ring on Feier" der Stadtring erstmals als lichtdurchfluteter und höchst lebendiger Teil des Stadtgeschehens präsentiert – gemeinschaftlich organisiert "Von Zittauer Bürgern für Zittau und die Region". Getreu dieses Mottos laden die Initiatoren herzlich ein, bei diesem außergewöhnlichen Event Gast zu sein oder sogar die Veranstaltung aktiv mitzugestalten.

Helfer sein oder finanziell unterstützen!
"Da das Event aufgrund des sehr breiten Interesses viel schneller als erwartet sehr große Dimensionen angenommen hat und wir alle ehrenamtlich arbeiten, brauchen wir nun dringend Ihre tatkräftige sowie finanzielle Unterstützung", wendet sich der TuZZ e.V. am Bürger und Unternehmen. Hier kann man sich in die Helferlisten eintragen:


"Wir möchten selbstverständlich optimal für Ihre Sicherheit sorgen und wollen Ihnen gleichzeitig herausragende Lichtinstallationen und Musik bieten. Deshalb sind wir insbesondere in diesen Bereichen auf Spenden angewiesen", macht der veranstaltende Verein deutlich.

Außerdem wird Unterstützung gebraucht, um beispielsweise die alte Platane zwischen der Kneipe KultUhr und dem Schleifermännchenbrunnen bunt zu beleuchten und Bodennebel aufsteigen zu lassen. Weil die Platane beschnitten wurde und einen etwas traurigem Anblick bietet, soll die möglichst mit weißen Tüchern bespannt werden. "Dadurch werden solche Posten natürlich kostenintensiver. Wir freuen uns entsprechend über jeden Euro, für den Sie selbstverständlich eine Spendenquittung erhalten. Ihre finanzielle Zuwendung können Sie uns online unter http://www.betterplace.org/p46222 zukommen lassen oder gerne auch per Überweisung auf das Konto des TuZZ e.V. bei der Volksbank Löbau-Zittau, IBAN: DE95 8559 0100 4561 4734 00 ( BIC: GENODEF1NGS) senden", werben die TuZZ-Aktivisten.

Prädikat: Unbedingt hingehen!
Sonnabend, 13. August 2016, 18 Uhr:
Ring on Feier – Festival des Lichts

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Martin Pech
  • Zuletzt geändert am 27.07.2016 - 07:43 Uhr
  • drucken Seite drucken