Zittauer Kegelsportler gewinnen 13. internationalen Wettkampf

Zittauer Kegelsportler gewinnen 13. internationalen WettkampfZittau, 25. August 2017. Vorgestern konnten die Zittauer Kegelsportler vom SV Ziphonia Zittau e.V. den 13. internationalen Wettkampf gegen den TJ Falke Kratzau (Sokol Chrastava) für sich entscheiden und damit den Pokal des Oberbürgermeisters der Stadt Zittau nach einem Jahr wieder zurückholen.
Rechts im Bild: Der stellvertretende Zittauer Oberbürgermeister Jens Hentschel-Thöricht.

Sport verbindet

Eröffnet hatte den Wettkampf der stellvertretenden Oberbürgermeister Jens Hentschel-Thöricht. In seinem Grußwort ging er unter anderem auf eine Gemeinsamkeit von Karl May, Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe ein: Sie waren Anhänger des 5.000 Jahre alten Kegelsports. Hentschel-Thöricht bezeichnete Kegeln als einen Präzisions- und Leistungssport: "Nicht nur ein scharfes Auge, auch Kraft, Ausdauer und eine gute Koordination sind gefordert. So ist Kegeln nicht nur ein Sport, der Spaß macht, sondern fördert auch die Gesundheit und Fitness. Egal, aus welchem Land, egal aus welchem sozialen Milieu, Sport verbindet über alle Grenzen hinweg. Besonders freut mich, dass der Pokal nach einem Jahr Abwesenheit nun wieder in unserer Heimatstadt steht. Ein tolle Leistung der Sportler vom SV Ziphonia Zittau e.V."

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Bildquelle: Jens Hentschel-Thöricht
  • Zuletzt geändert am 25.08.2017 - 09:20 Uhr
  • drucken Seite drucken