Schulische Arbeitsmaterialien sind kostenlos

Zittau. Während eines Elternabends an der Zittauer Wilhelm-Busch-Schule, so berichteten mehrere Eltern Jens Thöricht, Stadtrat der Linken in Zittau, wurden sie aufgefordert, ihrem Schulanfänger am ersten Schultag 43,75 Euro für Arbeitsmittel, wie zum Beispiel Arbeitshefte, mitzugeben.

Kostenerhebung ist nicht zulässig

In dieser Frage hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Bautzen bereits eindeutig geurteilt: Im Zuge der verfassungsmäßigen Lernmittelfreiheit, unterstreicht auch Thöricht, müssen Lernmittel unentgeltlich zur Verfügung stehen. Die bisherige Praxis der Kostenerhebung für Lernmittel und Kopien sei demnach unverzüglich einzustellen.

Diese Auffassung bestätigte auch der Leiter des Referates "Schulen / Sport, Kinder und Jugend" Dr. Volker Beer am 13. August 2012 gegenüber Thöricht am Telefon.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 13.08.2012 - 13:40 Uhr
  • drucken Seite drucken