Löbauer Gymnasium setzt auf Mathematik und Naturwissenschaften

Löbau. In Sachsen gibt es ab dem kommenden Schuljahr 2010/2011 ein weiteres Gymnasium mit vertiefter mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausbildung. Der entsprechende Antrag des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Löbau wurde am 14. August 2009 vom Kultusministerium genehmigt. Daneben wird das Glückauf-Gymnasiums Dippoldiswalde/Altenberg ein neues Gymnasium mit vertiefter sportlicher Ausbildung.

Begabtenförderung als ein Ziel der Bildungspolitik

"Mit dem Sportgymnasium in Dippoldiswalde/Altenberg und dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasium in Löbau bauen wir in Sachsen die Begabtenförderung weiter aus. Die Förderung besonders begabter Schüler spielt in Sachsen eine große Rolle. Unser Ziel ist es, nicht nur die Schwachen, sondern auch die Schüler mit besonderen Fähigkeiten und Talenten optimal zu unterstützen, denn: Jeder zählt", so Kultusminister Roland Wöller.

Gymnasien mit vertiefter Ausbildung fördern besondere Begabungen in einzelnen Fächerbereichen. Sachsen verfügt derzeit über insgesamt 22 solcher Gymnasien. Davon sind jeweils fünf mit vertiefter mathematisch-naturwissenschaftlicher, musischer, sportlicher und sieben mit vertiefter sprachlicher Ausbildung. An diesen Schulen belegen die Schüler in der gymnasialen Oberstufe drei Leistungskurse.

Schulen!
http://www.sachsen-macht-schule.de/begabtenfoerderung

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /red
  • Zuletzt geändert am 15.08.2009 - 01:56 Uhr
  • drucken Seite drucken