Theaterfreunde Zittau unterstützen "Oleanna"

Theaterfreunde Zittau unterstützen "Oleanna"Zittau, 30. Dezember 2017. Der Verein "Freunde des Zittauer Theaters" unterstützt die Inszenierung "Oleanna", einem Schauspiel von David Mamet (Deutsch von Bernd Samland) unter der Regie von Toni Burghard Friedrich. Dieses entsteht in Kooperation des TheaterJugendClubs mit dem Schauspielensemble. Vereinsschatzmeister Jens Hentschel-Thöricht teilte mit, dass 2.000 Euro für die Inszenierung und weitere 500 Euro zur Unterstützung der Theaterjugendarbeit an die Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH überwiesen wurden. "Eines der Hauptanliegen ist die Förderung der Theaterjugend und die Heranführung junger Menschen zum Theater", hieß es vonseiten des Vereinsvorstandes.
Abbildung oben: Dem Freund langer Zittauer Nächte bleibt diese indirekte Schleichwerbung für das Theater nicht verborgen.

"Oleanna": #metoo

"Oleanna": #metoo

Das 1936 eröffnete Zittauer Theater gehört heute der Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH.

Mit "Oleanna" sollen und wollen die Schauspieler Sarah Wenzel / Luisa Jäger und Marc Schützenhofer die Diskussion darüber, wo sexuelle Belästigung beginnt, befeuern. Uraufgeführt wurde das Stück bereits 1992, also lange vor der #metoo-Welle und der Erfindung des Hash­tags überhaupt.

In den vergangenen Jahren haben die Theaterfreunde die Stücke "Fatima" und "Krabat" mit größeren Summen unterstützt. Beide wurden von Patricia Hachtel inszeniert und waren, wie nun auch "Oleanna", Koproduktionen von Theaterjugendclub und Schauspielensemble.

Premiere "Oleanna"!
Freitag, dem 19. Januar um 19.30 Uhr,
Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau, Theaterring 12, 02763 Zittau.

Theaterkasse Zittau: