Leben in der Mandaukaserne

Leben in der MandaukaserneZittau, 1. August 2017. Die Helfertruppe der Mandaukaserne Zittau hat Zuwachs erhalten – und zwar tierischen. Drei Schafe helfen seit einigen Wochen bei der Grundstückspflege des doch ziemlich großen Grundstückes am Rande des historischen Zittauer Stadtkerns mit.
Abbildung: Falken-Nachwuchs in der Mandaukaserne.

Ein tierfreundliches Bauwerk in der Stadt

Ein tierfreundliches Bauwerk in der Stadt

Mäh, mäh ersetzt den Rasenmäher

Die Schafe können sich im Grundstück frei bewegen und sind mittlerweile recht zutraulich geworden. Viele Passanten und kleine Kinder freuen sich, wenn sie die Schafe vor der Kaserne sehen, zumal Tiere im innerstädtischen Bereich doch eher selten anzutreffen sind.

Auch schön: Wie bereits im vorigen Jahr haben sich auch 2017 wieder Falken an einer extra vorbereiteten Stelle am Nordflügel der Zittauer Mandaukaserne niedergelassen. Während der Aufwuchszeit war dieser Bereich für alle Helfer und Besucher der Kaserne nicht zugänglich. Inzwischen ist der Nachwuchs flügge.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: Uwe Preuß (Freundeskreis Mandaukaserne)
  • Zuletzt geändert am 31.07.2017 - 22:40 Uhr
  • drucken Seite drucken