"Verlorengehendes Zittau" - Fotografien von Jiří Jiroutek im Zittauer Rathaus

 "Verlorengehendes Zittau" - Fotografien von Jiří Jiroutek im Zittauer RathausZittau, 15. September 2016. Jiří Jiroutek ist einer der künstlerisch herausragenden Fotografen seiner Generation in Tschechien. Bekannt geworden ist er mit sensiblen Porträts von Persönlichkeiten des kulturellen Lebens, ebenso mit ungewöhnlicher Architekturfotografie. Jiroutek, der aus dem nordböhmischen Laun (Louny) stamment, lebte lange in der Zittauer Partnerstadt Reichenberg (Liberec), wo er mit seinem Werkzyklus über den Berg Jeschken (PHENOMENON JEŠTĚD) ein an vielen Orten in Europa und den USA gezeigtes Meisterwerk schuf.

Zittau, anders gesehen

Zittau, anders gesehen

Zittau ist vielleicht die heimeligste Stadt der Oberlausitz. Und sie trägt ein schönes, von allen Spuren gezeichnetes Gesicht.

Von Reichenberg aus erkundete Jiroutek auch Zittau und erfasste die Stadt völlig neu aus ungewohnten Blickwinkeln.

Die Idee, die Stadt Zittau mit ihrer ganz besonderen städtebaulichen Qualität und beeindruckenden architektonischen Schönheit von Jiří Jiroutek porträtieren zu lassen und diese Bilder dann zu zeigen, entstand in Zusammenarbeit mit Dr. Marius Winzeler, dem früheren Direktor der Städtischen Museen. Die Stadt sollte auch dort dokumentiert werden, wo sie in ihrem Bestand gefährdet ist.

Jiří Jirouteks Fotografien bieten einen neuen Zugang, machen aufmerksam auf übersehene Details und Orte. Sie zeigen ein Zittau, das auch für die meisten Zittauerinnen und Zittauer und die Freunde der Stadt spannend und vielfach ganz und gar überraschend ist.

Prädikat: Unbedingt angucken!

Bis zum Donnerstag, 27. Oktober 2016, Besichtigung während der Öffnungszeiten des Rathauses,
Rathaus Zittau, Ratssaalflur, 1. Obergeschoss,
Markt 1, 02763 Zittau.

Tipp!
Am Dienstag, 27. September 2016, findet um 17 Uhr eine Führung mit dem Autor Jiří Jiroutek statt. Die Stadtverwaltung Zittau lädt dazu herzlich ein!

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: © Zittauer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 15.09.2016 - 11:48 Uhr
  • drucken Seite drucken