Ausgebrannt?

Zittau. Früherkennung, Behandlung und Vermeidung des Burnout-Syndroms ist das Thema von zwei Informationsabenden mit der Dipl.-Psychologin Annette Stoschek vom Sozialpsychiatrischen Dienst in Zittau.

Informationen zum Burnout-Syndrom

Das Phänomen des psychischen und physischen „Ausbrennens“ betrifft in Zeiten des rasanten Wandels längst nicht mehr nur einzelne Berufsgruppen. Menschen mit lang andauernden und komplexen Problembelastungen und mitunter auch schon Jugendliche in Überforderungssituationen stellen eine Risikogruppe für Burnout dar.

Termin:
Frau Dipl.-Psychologin Stoschek informiert zum Thema am Donnerstag, dem 15. Mai, 18 Uhr,
im Speisesaal im Obergeschoss der Zittauer Werkstätten e.V.,
Neißstraße 5 in Zittau
und
am Donnertag, dem 22. Mai, 18 Uhr,
im Tagungsraum 1. Obergeschoss des ASB Löbau, Güterstraße 14 in Löbau.

Anmeldung:
Bitte bei Gudrun Fein, Tel. 03583 - 512340

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /red
  • Zuletzt geändert am 09.05.2008 - 12:14 Uhr
  • drucken Seite drucken