Stadtforum Zittau gegen Abriss des Hauses Böhmische Straße 14

Zittau, 15. April 2016. "Das Stadtforum Zittau nimmt mit Bestürzung zur Kenntnis, dass ein erneuter Anlauf zum Abriss des Gebäudes Böhmische Straße 14 in Zittau unternommen wird", teilen Dipl.-Ing. Silvio Thamm, 1. Vorstand, und Thomas Göttsberger, 2. Vorstand, mit. Bei diesem Gebäude handele es sich um ein wichtiges Denkmal aus dem 17. Jahrhundert, das im Kern jedoch sehr viel älter sei. Das belegen die Reste eines gotischen Bogens (Gotik: etwa Mitte des 12. Jahrhunderts bis um 1500) neben dem Eingang. Bekanntgegeben wurde der mögliche Abriss auf einer öffentlichen Ausschusssitzung am 23. März 2016.

Der Standpunkt des Stadtforums Zittau

Wie das Stadtforum die Abrisspläne einschätzt, formulieren die beiden Vorstände so: "Der Fall dieses Eckhauses wäre gravierend. Es gehört zum städtebaulichen Grundwissen, dass Eckhäuser unbedingt zu erhalten sind. Fällt ein Eckhaus, dann ist der Weg frei, dass sich Abrisse immer weiter in die geöffnete Häuserreihe fressen.

Alte Häuser stützen sich gegenseitig. Reißt man ein Gebäude aus der Reihe, hat dies statische Probleme bei den Nachbargebäuden zur Folge. Dies hat die Stadt aktuell beim Abriss des Gebäudes Amalienstraße 1 erfahren müssen.

Hinzu tritt, dass das Landesamt für Denkmalpflege unlängst festgestellt hat, dass das Gebäude Böhmische Straße 14, anders als von der Stadt geschildert, überhaupt nicht einsturzgefährdet ist. Auch hat die kürzlich in Zittau weilende Denkmalschutzkommission der Stadt ans Herz gelegt, historische Gebäude unbedingt zu erhalten. Hier muss die Stadt mit gutem Beispiel vorangehen, zumal es sich um ein Gebäude der städtischen Wohnbaugesellschaft handelt.

Wir fordern ein generelles Abrissmoratorium, soweit es um Gebäude innerhalb des Rings oder Denkmäler geht. Ein "Weiter so" darf es nicht mehr geben! Es ist höchste Zeit, umzudenken und auf die Ratschläge ausgewiesener Experten zu hören."

Mehr:
www.stadtforum-zittau.de

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 15.04.2016 - 07:14 Uhr
  • drucken Seite drucken